Isometrisches Training

Werbung



Beitrag: Isometrisches Training

Lange Zeit war das isometrische Training in Vergessenheit geraten, jedoch scheint es wieder mehr Anhänger zu finden, weil die Methode nicht nur äußerst effektiv, sondern auch zeitsparend ist. Das isometrische Training ist vor allem bei chronischen Rückenbeschwerden zu empfehlen, um die Rumpfmuskeln schonend zu kräftigen.

Isometrische Trainingsprinzipien erlebten in der Vergangenheit einen regelrechten Boom, jedoch gerieten sie schnell in Vergessenheit, weil neue Trainingsformen, bei denen Anspannung und Entspannung sich abwechseln, die Fitnessstudios eroberten. Die Durchführung eines isometrischen Workouts ist simpel, weil die Muskeln über einen längeren Zeitraum angespannt werden, ohne die derzeitige Position zu verändern. Vielfach ist die Zuhilfenahme eines zusätzlichen Gewichtes vollkommen unnötig, weil das Eigengewicht als Widerstand ausreicht. Auf diese Weise kannst du nicht nur zu Hause, sondern auch im Urlaub trainieren.

Vorteile & Durchführung

Ein großer Vorteil des isometrischen Trainings ist der Zeitfaktor. Aufgrund der wesentlich höheren Intensität nimmt das isometrische Training weniger Zeit in Anspruch als andere Trainingsmethoden. Isometrisches Training ist nicht nur zeitsparend, sondern auch außerordentlich preiswert, da die Trainingsmethode ohne Maschinen, Lang- und Kurzhanteln auskommt.

Das Prinzip des isometrischen Trainings ist einfach, weil die entsprechenden Muskeln oder Muskelgruppen 8 bis 16 Sekunden lang angespannt werden. Anfänger sollten die Belastung langsam steigern, bis die Anspannung bis zum gefühlten Muskelversagen gehalten wird. Nach einer kurzen Pause, die nicht mehr als 10 Sekunden andauert, folgt der nächste Satz. Allerdings sollte eine Trainingseinheit eine Dauer von einer Viertelstunde nicht übersteigen. Vielmehr ist es empfehlenswert, die Rumpfmuskulatur zweimal pro Woche zu kräftigen, um ein Übertraining zu vermeiden. Dabei solltest du nicht nur den Rücken, sondern auch den Bauch stärken, um ein Ungleichgewicht in der Wirbelsäule zu vermeiden.

Die besten Übungen

Bauch

  • Begib dich in die Rückenlage. Die Beine sind dabei angestellt – der untere Rücken liegt vollständig auf der Unterlage. Die Arme werden anschließend vor der Brust verschränkt, bevor der Oberköper angehoben und 8 bis 16 Sekunden lang gehalten wird.

Rücken

  • Leg dich auf den Bauch, Arme und Beine sind vollständig ausgestreckt. Nimm den Kopf leicht in den Nacken, sodass lediglich die Nasenspitze die Unterlage berührt. Anschließend hebst du sowohl den linken Arm als auch das rechte Bein in die Höhe. Die Spannung solltest du bis zu 16 Sekunden lang halten, bevor du die Seiten wechselst und die Übung mit dem rechten Arm und linken Bein durchführst.

Bild: © Depositphotos.com / AndreyPopov

Werbung



Werbung



Ihnen hat “Isometrisches Training” gefallen?
Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Isometrisches Training
5 (100%) 1

Eingehende Suchanfragen:

Kommentare sind deaktiviert.