Diätplan zum Abnehmen

Werbung



Beitrag: Diätplan zum Abnehmen

Die ersten Sonnenstrahlen fallen in das Fenster, es wird wärmer draußen und die ersten Menschen bewegen sich wieder mit T-Shirts und kurzen Hosen auf den Straßen. Das würden Sie auch gerne, schrecken vor knapper Kleidung jedoch zurück, weil Sie noch nicht die Figur haben, die Sie gerne hätten? Dann erstellen Sie sich doch einfach einen Diätplan zum Abnehmen! Wie? Sie wissen nicht, wie so ein Diätplan zum Abnehmen aussehen soll, was erlaubt ist und was nicht und überhaupt haben Sie keine Vorstellungen von einem Diätplan zum Abnehmen? Dann seien Sie unbesorgt, denn im folgenden Infotext erfahren Sie, wie Ihr neuer Diätplan aussehen kann und an welche Spielregeln Sie sich halten müssen, um die perfekte Sommerfigur zu bekommen.

Grundgerüst

Ihr neuer Diätplan zum Abnehmen besteht aus insgesamt vier Einheiten. Drei davon werden Sie kennen, denn bei diesen Einheiten handelt es sich lediglich um Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Doch damit Sie zwischen den drei Hauptmahlzeiten nicht hungern müssen, gibt es kleine Snacks, die in Ihrem Diätplan zum Abnehmen ebenfalls erlaubt sind und Ihrer schon bald neuen Sommerfigur keinen Abbruch tun werden. Die vierte Einheit besteht also aus Zwischensnacks. Doch kommen wir zum eigentlichen Diätplan zum Abnehmen.

Das Frühstück

An oberster Stelle Ihres Diätplan zum Abnehmen steht das Frühstück. Beim Frühstück haben Sie eine große Auswahl an Produkten, die Sie zu sich nehmen können. Sie müssen also nicht immer auf Fitness-Trainer hören, die Ihnen erklären wollen, dass das einzig richtige Frühstück aus zwei Scheiben Vollkornbrot mit Magerquark besteht. Zum Frühstück können Sie sich noch ganz andere Lebensmittel erlauben. So können Sie zum Beispiel wählen aus:

– Brot / Brötchen als Grundlage für das Frühstück
– Eier (gekocht / gebraten)
– Müsli mit fettarmer Milch
– Joghurt (pur oder Fruchtjoghurt)
– Haferflocken mit Obst und Quark
– Obst
– Schinken
– Käse
– Gemüse

Morgens mal keine Lust auf Vollkornbrot mit Käse? Dann braten Sie sich doch ein Spiegelei und essen es mit etwas Schinken – auch das kann Ihr Diätplan zum Abnehmen vorsehen. Das klingt eher kontraproduktiv für das Abnehmen? Ist es aber nicht. Ihr Körper kann morgens die meisten Kalorien vertragen und verdaut diese unglaublich schnell. Außerdem müssen Sie morgen einen Energiespeicher für Ihren Körper anlegen, weshalb eine ausreichende Menge an Kalorien zum Frühstück die Voraussetzung für alles Abnehmen ist und somit auch für Ihren Diätplan zum Abnehmen.

Mittagessen

Auch hier können Sie wieder variieren. Wählen Sie zum Beispiel aus den folgenden Lebensmitteln:

– Fisch / Fleisch
– Gemüse
– Joghurt
– Brot
– Obst / Gemüse
– Reis
– Nudeln
– Kartoffeln

Zu letzteren beiden ist allerdings nur zu raten, wenn Sie sich tagsüber viel bewegen bzw. im Laufe des Tages noch viel bewegen werden. Kartoffeln und Nudeln enthalten viele Kohlenhydrate, die möglichst noch im Laufe des Tages abgebaut werden wollen. Können Sie das nicht, greifen Sie besser zu Fisch oder Fleisch. Sie haben keine Zeit Mittags zu kochen, weil Sie arbeiten sind? Nun, auch dafür gibt es eine Lösung: Wie wäre es zum Beispiel mit einem kleinen Salat? Den können Sie sich entweder bereits Zuhause zubereiten oder aber in verschiedenen Märkten in Ihrer Nähe frisch zusammenstellen. Fleischbeilagen inklusive. Wie Sie sehen: Viele Wege führen nach Rom und viele Möglichkeiten gibt es für Ihren Diätplan zum Abnehmen.

Abendessen

Für das Abendessen gilt das gleiche, wie für das Mittagessen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie gesteigerten Wert auf eiweißhaltige Produkte legen sollten. Greifen Sie also eher zur Puten- oder Hähnchenbrust, denn zu Hackfleisch oder Gyros. Ihr Diätplan zum Abnehmen sollte also auf jeden Fall Eiweißprodukte beim Abendessen aufweisen.

Erlaubte Snacks für zwischendurch

Ihr Diätplan zum Abnehmen sieht auch kleine Snacks vor. Darunter fallen zum Beispiel Nüsse (geröstet ja, in Ölen ertränkt nein), Gewürzgurken, getrocknetes Obst und Salzstangen. Wichtig ist natürlich auch hier: Die Menge macht’s. Sie sollen sich an den Snacks nicht sattessen, sondern nur die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit überbrücken. Eine Packung Salzstangen zu essen und dann keine Lust mehr auf ein Mittagessen zu haben, ist nicht Sinn und Zweck der Sache.

Getränke auf Ihrem Diätplan zum Abnehmen

Am besten verzeichnen Sie auf Ihrem Diätplan zum Abnehmen gleich einmal “Wasser”. Wasser mag nicht jedermanns Sache sein, ist jedoch die beste Methode, um erfolgreich abzunehmen (und übrigens auch vorteilhaft für ein schönes Hautbild). Verzichten Sie auf Limos und Cola wo es geht und greifen Sie zu frischem Wasser. Und nun geht es los: Stellen Sie sich aus den oben genannten Lebensmitteln Ihren Diätplan zum Abnehmen zusammen und leben Sie gesünder als jemals zuvor.

Bild: © Depositphotos.com / galdzer

Werbung



Werbung



Ihnen hat “Diätplan zum Abnehmen” gefallen?
Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Diätplan zum Abnehmen
4 (80%) 2

Eingehende Suchanfragen:

  • beste diät zum schnell abnehmen language:DE
  • unkomplizierter diätplan

Kommentare sind deaktiviert.