Normaler täglicher Kalorienbedarf

Werbung



Beitrag: Normaler täglicher Kalorienbedarf

Kalorienzählen ist eines der Dinge, die bestimmt jeder schon einmal in einer verzweifelten Lebenslage versucht hat. Dann wird jede Käsepackung umgedreht und um jedes Kilokalorie wird gefeilscht. Den Kalorienzahl so gering wie möglich zu halten, erscheint den meisten durchaus sinnvoll, denn Kalorien werden als Dickmacher abgestempelt. Doch dass sich viele täglich ein paar mehr Kalorien erlauben dürften, wissen einige nicht. Wie auch, wenn man seinen täglichen Kalorienbedarf nicht kennt? Wie Sie Ihren täglichen Kalorienbedarf ermitteln können und wieso es sinnvoll ist, diesen auch nicht zu unterschreiten, das erfahren Sie hier.

Weniger Kalorien bedeutet doch mehr abnehmen, oder?

Die Antwort darauf lautet “Jein”. Zwar nehmen Sie ab, wenn Sie unter Ihrem täglichen Kalorienbedarf bleiben, doch ist es keineswegs ratsam, wenn Sie Ihren täglichen Kalorienbedarf zu drastisch unterschreiten. Der Grund dafür ist simpel: Kalorien bedeuten für den Körper Energie und Ihr Körper braucht Energie, um abnehmen zu können. Das heißt im Umkehrschluss: Keine Kalorien, kein Abnehmen. Durchaus von Vorteil ist es für Sie also, wenn Sie Ihren täglichen Kalorienbedarf also entweder so gut wie möglich komplett abdecken oder aber nur minimal darunter bleiben.

Welche Faktoren eine Rolle spielen um den Bedarf an Kalorien zu ermitteln

Zunächst einmal ist bei der Ermittlung des Bedarfs wichtig, ob Sie ein Mann oder eine Frau sind. Männer haben in der Regel einen höheren Bedarf an Kalorien als Frauen, was auf den ersten Blick wie ein unfairer Vorteil erscheint. Bedenkt man jedoch, dass – rein statistisch gesehen – Männer mehr körperliche Arbeit verrichten, kann man ihnen das auch durchaus zugestehen. Ein weiteres Kriterium ist das Alter. Je jünger Sie sind, desto besser, denn desto mehr Kalorien dürfen Sie sich am Tag leisten. Der Grund dafür ist, dass der Stoffwechsel im Alter weitaus langsamer arbeitet. Damit haben Menschen in höheren Altersklassen gleich zwei Nachteile. Sie haben a) einen langsameren Stoffwechsel und b) bewegen sich weniger als jüngere Leute (zumindest meistens). Man kann also sagen, dass in die Jahre gekommene Menschen sich bei der Einhaltung ihrer täglichen Kalorien besonders diszipliniert verhalten müssen, um kein Hüftgold anzusammeln. Nicht zuletzt spielt natürlich auch das eigene – aktuelle – Gewicht eine Rolle bei der Ermittlung des Bedarfs an Kalorien. Doch wie errechnet sich jetzt der eigentliche Bedarf?

Berechnung

Wie bereits erwähnt, errechnet sich der Bedarf an Kalorien pro Tag für Männer und Frauen unterschiedlich, deshalb zeigen wir Ihnen auch zwei verschiedene Berechnungen.

Männer berechnen ihren täglichen Kalorienbedarf so:
66,47 + 13,7 x Gewicht (in Kilogramm) + 5 x Körpergröße (in Zentimetern) – 6,8 x Alter (in Jahren)

Frauen berechnen ihren täglichen Kalorienbedarf so:
655,1 + 9,6 x Körpergewicht (in Kilogramm) + 1,8 x Körpergröße (in Zentimetern) – 4,7 x Alter (in Jahren)

Veränderung des Ergebnisse

Natürlich können Sie diese Ergebnisse entsprechend beeinflussen, denn sie beziehen sich auf Menschen, die ihre Arbeit überwiegend im Sitzen verrichten. Wenn Sie also täglich Sport machen oder Ihre Arbeit eine ist, bei der Sie sich viel bewegen müssen, können Sie auf Ihren täglichen Kalorienbedarf noch einiges drauf setzen und dürfen sich somit mehr erlauben, als Ihnen das Ergebnis Ihrer Rechnung weiß machen will. Wenn Sie nicht genau wissen, wie viel Kalorien Sie sich “oben drauf schlagen” dürfen, empfehlen wir Ihnen eine Armbanduhr mit integriertem Kalorienmesser. Dieser zeigt Ihnen ganz genau, wie viele Kalorien Sie am Tag verbrannt haben und was Sie sich somit am Ende mehr leisten dürften. Das hat übrigens und so ganz nebenbei bemerkt den positiven Effekt, dass Sie lieber Sport machen werden, denn 10 – 20 Minuten Joggen bedeutet dann unter Umständen ein bis zwei Stück Schokolade am Tag mehr. Der Sport bleibt dabei aber nicht umsonst, denn Sie trainieren Ihre Ausdauer und Ihre Muskeln. Also worauf warten Sie noch? Ermitteln Sie Ihren täglichen Bedarf an Kalorien und legen Sie los.

Bild: © Depositphotos.com / AndreyPopov

Werbung



Werbung



Ihnen hat “Normaler täglicher Kalorienbedarf” gefallen?
Hier geht es zu weiteren interessanten Themen …

Normaler täglicher Kalorienbedarf
5 (100%) 1

Kommentare sind deaktiviert.